Bauen & Wohnen

„Neue Wohnpläne für ehemaliges „VEB Texafol“-Werk in Leipzig“

In den denkmalgeschützten Produktionsstätten der früheren „Leipziger Jute-Spinnerei & -Weberei“, zuletzt „VEB Texafol“, sollen Pläne für den Bau eines Wohnquartiers mit kleinerem Gewerbe umgesetzt werden. Das Gelände, das seit den 1990er-Jahren brachliegt, umfasst etwa 4,4 Hektar und soll zu einem attraktiven Wohngebiet mit insgesamt 240 Wohnungen umgestaltet werden. Der bestehende Bebauungsplan auf dem Gelände sieht jedoch keine Wohnnutzung vor, weshalb er nun angepasst werden soll. Die neuen Pläne liegen bis zum 5. März 2024 im Stadtplanungsamt öffentlich aus und sind auch online einsehbar. Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, sich zu den Plänen zu äußern und sich aktiv einzubringen.

Das geplante Wohnquartier umfasst rund 120 Wohnungen sowie kleinere Gewerbeeinheiten auf einer Teilfläche von etwa 20.000 Quadratmetern, die zuvor den Produktionshallen des Textilbetriebs gehörte. Die historischen Gebäude sollen denkmalgerecht aufgearbeitet werden, und im ehemaligen Kesselhaus sind ebenfalls Wohnungen geplant. Zudem ist der Bau eines öffentlichen Fuß- und Radwegs entlang des Karl-Heine-Kanals vorgesehen, sowie eine Tiefgarage und ein Carsharing-Standort.

In einem weiteren Teilbereich des Geländes an der Lützner Straße und entlang der Wieprechtstraße sollen weitere 120 Wohnungen entstehen, vor allem als sozial geförderter Wohnraum. Bei Bedarf könnte auch eine Kita in eines der Gebäude integriert werden. Im südlichen Teilbereich, am Kanal, sollen bestehende Institutionen und Gewerbe wie der Ruderverein und die Hausarztpraxis erhalten bleiben.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, weitere Informationen zu den Plänen sowie ein Beteiligungsformular online unter www.leipzig.de/buergerbeteiligung abzurufen. Die Stadt Leipzig ermutigt zur aktiven Beteiligung und lädt alle Interessierten dazu ein, ihre Meinung zu den Plänen kundzutun.

In der folgenden Tabelle sind die geplanten Eckdaten des neuen Wohnquartiers zusammengefasst:

BereichGeplante EinheitenNutzung
Produktionshallen120 WohnungenGewerbeeinheiten
Lützner Straße120 WohnungenSozial geförderter
Wohnraum

Die Umsetzung der Pläne für das ehemalige „VEB Texafol“-Werk wird voraussichtlich das Stadtbild und die Nachbarschaft maßgeblich verändern. Die Schaffung neuer Wohnräume und die Einbindung sozial geförderter Wohnungen könnten auch zur Stärkung der lokalen Gemeinschaft beitragen. Es bleibt abzuwarten, wie die Bürgerinnen und Bürger auf die Pläne reagieren und inwieweit ihre Anliegen und Vorschläge in die Gestaltung des neuen Wohnquartiers einfließen werden.



Quelle: www.leipzig.de

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"