Aufgrund der Corona-Stadt Leipzig stellt die HHL den Unterricht im Klassenzimmer ein – digitale Kurse als Vorsichtsmaßnahme

Die Forschungsoperationen und die Studienaufsicht werden fortgesetzt, wobei der Schwerpunkt jedoch auf „Fernarbeit“ liegt. HHL-Mitarbeiter sind seit Wochen auf diese Entwicklung vorbereitet. Digitale Zusammenarbeit und Arbeit von zu Hause aus werden in den kommenden Wochen die College-Norm sein.

Die HHL bietet ihren Studierenden Kurse in digitalem Format an. Die Kurse, die aufgrund ihres interaktiven Charakters nicht digital angeboten werden können, werden verschoben. In den nächsten drei Wochen haben die Studenten keinen Zugang zum Campus, und die für den 23. März geplante Einschreibungszeremonie ist ebenfalls von dieser Vorsichtsmaßnahme betroffen.

HHL sieht es als seine Pflicht an, dazu beizutragen, mögliche Infektionsketten im Voraus zu vermeiden. Dies soll die Gesundheit von HHL-Mitarbeitern und -Studenten schützen und zur Entlastung medizinischer Einrichtungen beitragen.

Die älteste Handelshochschule Deutschlands folgt den Empfehlungen der sächsischen Landesregierung, Veranstaltungen zu reduzieren und den Hochschulunterricht vorübergehend zu verschieben.

Auch interessant

Schulkalender Berufs- und Studienorientierung 2021 – Unternehmen und Veranstalter setzen verstärkt auf digitale Angebote

Viele Veranstaltungen finden nicht in Präsenz statt, daher setzen Veranstalter und Unternehmen verstärkt auf digitale …

Schreibe einen Kommentar