EnergieErdgasSozialwissenschaftenWirtschaftWirtschaftswissenschaft

VNG Gasspeicher GmbH startet OPEN SEASON-Verfahren für Wasserstoffspeicherbedarf in Deutschland

Heute startet die VNG Gasspeicher GmbH (VGS) das OPEN SEASON-Verfahren für Wasserstoffspeicherbedarf in Deutschland. Das Ziel dieser Marktabfrage ist es, den Hochlauf des Wasserstoffspeicherbedarfs besser abschätzen zu können, um zukünftig die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Unternehmen haben die Möglichkeit, am OPEN SEASON-Verfahren teilzunehmen, indem sie sich registrieren und anschließend eine Abfragedatei erhalten. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen dazu dienen, kundenorientierte Produkte zu entwickeln und die bedarfsgerechte Planung von Wasserstoffkavernen zu gewährleisten.

Die VNG Gasspeicher GmbH begleitet die Transformation ihrer Speicher auf verschiedenen Ebenen und plant am Standort Bad Lauchstädt eine unterirdische Salzkaverne für die Speicherung von 50 Mio. Nm³ Wasserstoff in den Regelbetrieb zu überführen, um den Markthochlauf von grünem Wasserstoff zu unterstützen.

Die VNG Gasspeicher GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der VNG AG mit Sitz in Leipzig. Als drittgrößter Speicherbetreiber in Deutschland stellt das Unternehmen eine Gesamtkapazität von rund 2,3 Milliarden Kubikmetern in Speicheranlagen an mehreren, insbesondere im Osten Deutschlands befindlichen Standorten bereit. Die geografische Lage und die Netzanbindung der Untergrundgasspeicher ermöglichen den Zugang zu wichtigen europäischen Handelsmärkten.

Offizielle Pressekontakt:
Madlen Geyer
VNG Gasspeicher GmbH
Fon: +49 341 443 2956
Madlen.Geyer@vng-gasspeicher.de
www.vng-gasspeicher.de

Hier ist eine Tabelle mit zusätzlichen Informationen, die für lokale Interessen relevant sein könnten:

StandortKapazität (Nm³)Geplante Maßnahme
Bad Lauchstädt50 Mio.Umwandlung in Regelbetrieb für Wasserstoffspeicherung

Diese Maßnahme der VNG Gasspeicher GmbH hat das Potenzial, langfristige Auswirkungen auf die lokale Wirtschaft und Versorgungssicherheit in der Region zu haben. Es zeigt auch die verstärkte Nutzung von grünem Wasserstoff als alternative Energiequelle und die Anpassung von bestehenden Infrastrukturen, um dieser Entwicklung gerecht zu werden.



Quelle: VNG AG / ots

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"