Ver.di hat am 21. Oktober – Stadt Leipzig – einen Warnstreik der Stadtreinigung gefordert

Dieser Warnstreik wirkt sich auch auf die Straßenreinigung, die Entleerung von Altpapierkörben, Recyclingzentren und die Entleerung von Bio- und Abfallbehältern aus. Die Leipziger werden gebeten, ihre Mülleimer zur gewohnten Zeit bereit zu halten. Fässer, die nicht geleert wurden – einschließlich der Fässer, die am 16. Oktober vom Streik übrig geblieben sind – sollten stehen bleiben. Sie werden voraussichtlich bis Samstag, 24. Oktober 2020, geleert.

Es ist davon auszugehen, dass die Recyclingzentren am 21. Oktober ebenfalls wieder geschlossen werden. Die Stadtreinigung Leipzig weist ausdrücklich darauf hin, dass vor den geschlossenen Innenhöfen keine Abfälle deponiert werden dürfen. Dies stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann gemäß §§ 3 und 28 Abs. 1 Satz 1 in Verbindung mit § 69 Abs. 1 Nr. 2 des Recyclingmanagementgesetzes mit Geldbußen geahndet werden.

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar