cloud-mining

Stadtarchiv erweitert digitales Angebot und startet Nutzerbefragung – Stadt Leipzig

Das Stadtarchiv ist mit einer Crowdsourcing-Kampagne „auf den Spuren der Bilder“. 24 Bilder der Sammlung, die nicht oder nicht vollständig indexiert sind, sollten mit Hilfe der Bürger dieser Stadt durch fehlende Informationen ergänzt werden. Auf Facebook unter www.facebook.com/stadtarchivleipzig sowie unter www.leipzig.de/stadtarchiv sind die Bilder ab dem 19. Juni erhältlich.

Quellen aus dem Jahr 1920 zielen darauf ab, Nutzer in Zusammenarbeit mit dem Leipziger Erwachsenenbildungszentrum einem E-Learning-Projekt näher zu bringen. Interessenten können sich kostenlos online in einem Kursraum anmelden und digitalisierte Dokumente und Videos finden, in denen fünf Themen aus dem Jahr 1920 vorgestellt werden. Der Link dazu ist auch im Internet und auf der Facebook-Seite des Stadtarchivs verfügbar.

Das digitale Angebot des Archivs wird ständig erweitert und technisch verbessert. Eine Online-Umfrage soll nun Auskunft über die Erwartungen der Archivnutzer des „Digital City Archive“ geben. Der entsprechende Link ist im Internet und auf der Facebook-Seite des Stadtarchivs verfügbar.

Archivdirektor Dr. Michael Ruprecht sagt: „Wir müssen mit der Zeit gehen, insbesondere als wissenschaftliche Institution, die sich der Vergangenheit widmet und kritisch damit umgeht – sonst haben wir ein Problem mit der Legitimation.“ Im digitalen Raum gibt es ein großes Potenzial, das genutzt werden muss.
Der erste landesweite digitale Tag soll die Chancen und Risiken der Digitalisierung aufzeigen und Reservierungen reduzieren. Weitere Informationen finden Sie online unter https://digitaltag.eu/

.

Auch interessant

Leipzig will zukünftiges Zentrum der europäischen Transformation – Stadt Leipzig

Anlässlich des 30. Jahrestages der Friedlichen Revolution und der Deutschen Einheit untersuchte die Kommission Transformations- …

Schreibe einen Kommentar

How to whitelist website on AdBlocker?