Stadt warnt vor Blaualgen im Karl-Heine-Kanal – Stadt Leipzig

Der Kontakt mit dem algenhaltigen Wasser sollte so weit wie möglich vermieden werden. Dies gilt für Menschen, aber auch für Hunde und andere warmblütige Tiere.

Die Toxine von Blaualgen, auch Cyanobakterien genannt, können Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atem- und Haut- und Schleimhautreizungen verursachen. Der Effekt kann verstärkt werden, wenn algenhaltiges Wasser mehrere Tage hintereinander geschluckt wird. Sie erkennen die Blaualgen an einer intensiven grünlichen bis bläulichen Färbung des Wassers. Manchmal erscheinen sie auch als Streifen oder Teppiche auf der Wasseroberfläche.

.

Auch interessant

Neue Selbsthilfegruppe: Pornografie-Sucht überwinden

Neue Selbsthilfegruppe: Pornografie-Sucht überwinden Eine Selbsthilfegruppe zur Überwindung der Pornografie-Sucht befindet sich in Gründung. Interessierte …

Schreibe einen Kommentar