Stadt Leipzig vergibt weitere Erbbaurechte – Stadt Leipzig

Am Montag, 4. Oktober, startet das zweite Konzeptverfahren für Baugemeinschaften, in dem wieder Erbbaurechte für fünf Grundstücke angeboten werden. Dies knüpft nahtlos an die erste Tranche (Juli 2020 bis August 2021) an, in der sich sechs Baugenossenschaften von 17 Bewerbern mit sehr unterschiedlichen und interessanten Konzepten durchgesetzt haben.

Innovativ, kostensparend und integrativ

Auf eine ähnlich hohe Beteiligung hofft Leipzigs Baubürgermeister Thomas Dienberg anlässlich der nun beginnenden Ausschreibungsphase der zweiten Tranche: „Kooperative Bauvorhaben sind ein geeignetes, wenn auch noch recht neues Mittel in Leipzig, um Kosteneinsparungen, aber gleichzeitig innovativer und bestenfalls integrativer Wohnungsbau Leipzig nach solchen Modellen verfügbar ist, wie die Erfahrungen mit der ersten Tranche zeigen.

Alle wichtigen Informationen, Arbeitsunterlagen und Objektexposés finden Sie unter www.leipzig.de/konzeptverfahren und unter www.netzwerk-leipziger-freiheit.de. Folgende Grundstücke werden ohne Bewertung des Preisangebotes ausschließlich nach inhaltlichen Kriterien für genossenschaftliches Bauen und Wohnen zur Verfügung gestellt:

Delitzscher Straße 39 (Bezirk Eutritzsch, 900 m²),

Saarbrückenstraße (Anger-Crottendorf, 960 m²),

Riesaer Straße 186 (Engelsdorf, ca. 1.660 m²),

Holzhäuser Straße 48 (Stötteritz, ca. 721 m²) und

Holzhäuser Straße 54-58 (Stötteritz, ca. 1.201 m²).

Erste Informationsveranstaltung am 13. Oktober 2021

Um dies zu unterstützen, ist wieder eine Reihe von Informationsveranstaltungen für Interessierte geplant. Die Kolloquien und offenen Beratungsgespräche dienen sowohl der fachlichen Beratung als auch der Vernetzung mit Gleichgesinnten. Beim ersten Kolloquium am 13. Oktober 2021 in der GaraGe, Karl-Heine-Straße 97, ab 18 Uhr werden einige Konzepte aus dem ersten Konzeptprozess von den jeweiligen Bauverbänden vorgestellt, so dass ein Erfahrungsaustausch möglich ist. Interessierte Versammlungen können sich ab dem 1. März 2022 bewerben. Alle Interessierten haben die Möglichkeit, bis spätestens 31. Mai 2022 ihre Konzeptideen einzureichen. Nach der anschließenden Juryentscheidung, die voraussichtlich im Juli 2022 fällt, konnten die Pachtverträge abgeschlossen werden.

Mit dem Konzeptprozess verfolgt die Stadt Leipzig das Ziel, das Leben in Leipzig vielfältig, bezahlbar und zukunftssicher für alle weiterzuentwickeln. Sie ebnen den Weg für neue genossenschaftliche Wohnprojekte in Leipzig, die auf nachhaltiges Bauen oder Klimafreundlichkeit (z aller Generationen und mit unterschiedlichem Einkommen) wollen neue Wege gehen.

.

Auch interessant

LWB-Aufsichtsrat schlägt Kandidaten für neue Geschäftsführung vor – Stadt Leipzig

Über die Personalien entscheiden dann endgültig der Verwaltungsausschuss der Stadt Leipzig, die Ratsversammlung und die …