Bauen & Wohnen

Stadt informiert: Neues Quartier „Heiterblick-Süd“ für 4.000 Einwohner geplant

Die Stadt Leipzig plant die Entwicklung eines neuen Stadtquartiers „Heiterblick-Süd“ im Osten der Stadt. Das Quartier soll Platz für etwa 4.000 Einwohnerinnen und Einwohner bieten und umfasst eine Fläche zwischen dem Paunsdorfer Wäldchen und der Autobahn A14.

Das neue Baugebiet ist bereits im Flächennutzungsplan der Stadt Leipzig als „Wohnbaufläche“ gekennzeichnet. Die angrenzenden Bereiche im Westen, Norden und Osten sind Teil des Landschaftsschutzgebiets „Paunsdorfer Wäldchen-Heiterblick“ und werden größtenteils als Ackerland genutzt. Die Stadt plant, diese Flächen für Natur und Erholung umzugestalten.

Insgesamt sollen rund 2.000 Wohnungen in dem neuen Quartier entstehen. Die Stadt verfügt über eine bedeutende Anzahl von Grundstücken in diesem Bereich und plant, einen Großteil der Bauflächen selbst zu entwickeln, um preisgünstigen Wohnraum zu schaffen. Zusätzlich ist ein städtebaulicher Wettbewerb geplant, um den besten Entwurf für die weitere Entwicklung des Stadtquartiers auszuwählen.

Am Dienstag, den 30. Januar 2024, findet im Gustav-Hertz-Gymnasium eine Informationsveranstaltung statt, auf der die Bürgerinnen und Bürger Fragen stellen und Hinweise geben können, die in die Ausschreibung des städtebaulichen Wettbewerbs einfließen werden.

Weitere Informationen zum Projekt finden sich unter www.leipzig.de/heiterblick-süd.

Tabelle:

EntwicklungWohnungenGrundstücke
Heiterblick-Südca. 2.000Stadtbesitz

Die Entwicklung des neuen Stadtquartiers „Heiterblick-Süd“ wird einen erheblichen Einfluss auf das östliche Leipzig haben. Mit der Schaffung von Wohnraum für 4.000 Menschen wird das Quartier spürbare Auswirkungen auf die lokale Bevölkerung und Infrastruktur haben. Die Umgestaltung der angrenzenden Ackerflächen zu Natur- und Erholungsgebieten wird auch positive Auswirkungen auf das lokale Ökosystem haben und das Freizeitangebot für die Anwohnerinnen und Anwohner erweitern.

Die Stadt Leipzig plant, einen großen Teil der Bauflächen selbst zu entwickeln, um preisgünstigen Wohnraum zu schaffen. Dies ermöglicht es der Stadt, gezielt auf die Bedürfnisse der Einwohnerinnen und Einwohner einzugehen und die Entwicklung des Quartiers aktiv zu steuern. Durch den geplanten städtebaulichen Wettbewerb wird zudem sichergestellt, dass der beste Entwurf für die weitere Entwicklung ausgewählt wird, was zu einem attraktiven und funktionalen Stadtquartier führen soll.



Quelle: www.leipzig.de

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"