Öffentliche Ladestationen für E-Bikes in Zoo, Messe und …? – Stadt Leipzig

Besonders im Fokus von E-Bike-Ladestationen stehen städtische und private Unternehmen, die von Touristen und Veranstaltungsbesuchern frequentiert werden – zum Beispiel der Leipziger Zoo und die Leipziger Messe. Daher sind diese beiden Publikumsmagneten die ersten Pilotstationen im Projekt „Förderung von E-Bike-Ladestationen“.

„Der Anfang ist jetzt gemacht. E-Bikes können jetzt auf der Messe und im Zoo Energie tanken. Wir stehen in Kontakt mit interessierten Firmen, zum Beispiel an den Seen. Aber es gibt noch viel Raum für Verbesserungen. Für Ausflugsrestaurants oder andere beliebte Ausflugsziele von Radfahrern ist das Projekt sicher interessant – wir unterstützen es gerne“, sagt Clemens Schülke, kommissarischer Leiter des Referats für Wirtschaft, Arbeit und Digital.

Seien Sie Teil des E-Bike-Booms

E-Bikes boomen – auch in Leipzig. Gerade Touristen, die mit einem elektrisch unterstützten Fahrrad zu Sehenswürdigkeiten, Parks und anderen Orten fahren, benötigen jedoch öffentliche Ladestationen. Aber auch für lange Fahrten zur Arbeit an der frischen Luft oder für Fahrten in der Freizeit setzen die Leipziger zunehmend auf E-Bikes als umweltfreundliche Alternative. Neben den beiden Pilotstationen im Zoo und der Messe gibt es nur an vier weiteren Standorten öffentlich zugängliche Ladestationen: Die Fahrradhöfe Brühl, Ted’s Späti, Globus Seehausen und Akkurad Seehausen bieten bereits in Eigenregie Lademöglichkeiten an.

Zoo und Jahrmarkt zeigen, wie es geht

„Für die Leipziger Messe ist Nachhaltigkeit ein zentraler und unverzichtbarer Aspekt unternehmerischer Verantwortung. Neben den bestehenden Ladestationen für E-Fahrzeuge haben wir daher auf unserem Gelände jetzt auch eine Ladestation für E-Bikes geschaffen“, sagt Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe. Geschäftsführer Markus Geisenberger ergänzt: „Die Radverkehrsförderung wird in Leipzig immer wichtiger und die Infrastruktur für Radfahrer immer attraktiver. Wir freuen uns, mit dem neuen Angebot zu dieser positiven Entwicklung beizutragen.

Zoodirektor Prof. Jörg Junhold: „Wir haben die Initiative der Stadt von Anfang an unterstützt und sehen sie als Nutzen für unsere Gäste, auch im Hinblick auf den hohen Stellenwert, den wir dem Umweltschutz und nachhaltigem Handeln beimessen, ein E-Bike -Ladestation vorhanden. „

Weitere Informationen

www.leipzig.de/ebike-ladestation

.

Auch interessant

Arbeiten in der Permoserstraße dauern länger als geplant – Stadt Leipzig

Auch hier fanden sich unter den alten Gehwegen ungewöhnliche Stahlbetonfahrbahnen, die zunächst aufwendig abgerissen werden …