Neuer Geräteschuppen für die Freiwillige Feuerwehr Nordost – Stadt Leipzig

Seit dem 21.12.2021 können dies die Kameraden der vier ehemaligen Ortsfeuerwehren Seehausen, Hohenheida, Göbschelwitz und Gottscheina, die seit 10 Jahren in Göbschelwitz konzentriert sind, nutzen.

„Mit dem Neubau des Geräteschuppens werden die Voraussetzungen für die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben geschaffen und der notwendige technische Standard zur Gefahrenabwehr sichergestellt“, erklärt Feuerwehrdirektor Axel Schuh, der das moderne Gebäude an den stellvertretenden Ortswehrchef übergab Tom Bösche zusammen mit Leipzigs Oberbürgermeister Heiko Rosenthal.

700 Quadratmeter für Freiwillige und den Gemeinderat

Der Geräteschuppen mit zwei Stellplätzen für Einsatzfahrzeuge, einer Grundfläche von knapp 700 Quadratmetern, einem Schulungsraum, einem kombinierten Solar- und Gründach und einer Behindertentoilette wird von 36 aktiven Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr, 20 . genutzt Mitglieder der Jugendfeuerwehr und des Feuerwehrorchesters sowie des Gemeinderats.

Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund 2,25 Millionen Euro (0,36 Millionen Euro Projektförderung des Freistaates Sachsen). Der Geräteschuppen wurde für die Freiwillige Feuerwehr Leipzig-Nordost im Rahmen der ersten und zweiten Aktualisierung des Brandschutzbedarfsplans der Stadt Leipzig in den Zeiträumen 2004 bis 2010 und 2010 bis 2015 geplant. GRAAT Architekten, Einenkel Landschaftsarchitektur , die Firma HZI, das Ingenieurbüro Scheibner und ISR-Ingenieure.

.

Auch interessant

Aktionsplan der Stadt Leipzig zur Einsparung von Erdgas, Strom und Fernwärme – Stadt Leipzig

Auf unserer Website werden nur technische Cookies verwendet. Für statistische Zwecke verwenden wir Cookie-freie Website-Statistiken …