„Mein Leipzig schon ich mir“: Neuer Titel für Zero Waste Projekt

„Mein Leipzig schon ich mir“: Neuer Titel für Zero Waste Projekt

„Mein Leipzig schon‘ ich mir! Ressourcen sparen, Zukunft wagen“ lautet der neue Titel für das städtische Vorhaben, Zero-Waste-Stadt zu werden. Im Rahmen des Leipziger Zukunftspreises wurden am 28. November 2022 die Preisträger des Ideenwettbewerbes ausgezeichnet, mit dem der Eigenbetrieb Stadtreinigung Leipzig nach einem neuen, deutschsprachigen Titel gesucht hatte.

„Unter dem neuen Slogan laufen in Zukunft alle Bestrebungen der Stadt, eine ressourcenschonende Kreislaufwirtschaft zu generieren“, erläutert Leipzigs Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal. „Wir hoffen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger mit dem neuen Titel identifizieren können und dieser mehr Klarheit schafft, was unser Ziel ist.“

Insgesamt waren im Zeitraum vom 4. bis 31. Oktober 2022 140 Vorschläge eingereicht und anschließend von einer Jury mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilbevölkerung ausgewertet worden. Elke Franz, Kaufmännische Betriebsleiterin des Eigenbetriebes Stadtreinigung Leipzig: „Die Wahl fiel uns nicht leicht, da viele gute Vorschläge eingereicht wurden.“

Top 3-Vorschläge

Mit Laura Orgus (1. Platz für „Mein Leipzig schon‘ ich mir!“), Laura Jansen (2. Platz für „Zukunft denken. Kreislauf handeln. Kreislauf findet Stadt.“) und Silvana Herwig (3. Platz für „Nimm‘s noch ä ma!“) wurden die drei Besten mit Preisen im Wert von bis zu 250 Euro vergütet und der beste Vorschlag mit einer Laudatio durch die Betriebsleitung des Eigenbetrieb Stadtreinigung Leipzig geehrt.

Auch interessant

Bilanz 2022: Weiterhin weniger Hochzeiten als vor der Pandemie

Bilanz 2022: Weiterhin weniger Hochzeiten als vor der Pandemie

Bilanz 2022: Weiterhin weniger Hochzeiten als vor der Pandemie Die Leipzigerinnen und Leipziger haben im …