Freizeit Kultur und Tourismus

Leipzigs Grünflächen: Neue Qualitätsstandards und Preise für Stadtplanung und Landschaftsarchitektur

Qualität der Freiräume im Leipziger Stadtgebiet weiter verbessert

Auch 2023 konnten Leipzigs grüne Freiräume qualitativ aufgewertet werden.

So wurden unter anderem die Spielplätze am Schillerhain, An den Linden, an der Dammstraße sowie am Herderplatz in Connewitz saniert. Der Weißeplatz im Stadtteil Stötteritz wurde nicht nur erneuert, sondern kann als multifunktionaler Stadtplatz von den Anwohnerinnen und Anwohnern sowie Schülerinnen und Schülern der angrenzenden Oberschule genutzt werden.

Spielplätze und Naturerlebnisräume

Aktuell werden unter anderem Spielplätze in Engelsdorf und der ehemalige Ernst-Thälmann-Hain im Mariannenpark aufgewertet. Ab Januar 2024 werden neben weiteren Sanierungen auch der Spielplatz im Mariannenpark und der Spielplatz in der Schulze-Delitzsch-Straße folgen. Zwei noch im Jahr 2023 abgeschlossene Maßnahmen wurden kürzlich sogar beim Sächsischen Landeswettbewerb „Gärten in der Stadt“ ausgezeichnet: In der Kategorie „Freianlagen an öffentlichen Einrichtungen – Grünflächen / Parkanlagen / Spielplätze“ gewann die Stadt Leipzig den 1. Preis für den „Naturerlebnisraum Hafenstraße am Lindenauer Hafen“ sowie den Sonderpreis für die „Neugestaltung des Gohliser Angers in der Menckestraße“. Insgesamt gab es bei der Preisverleihung sechs Gewinner in drei Kategorien.

„Dass wir für unsere öffentlichen Grünräume gleich zwei Preise erhalten haben, zeigt, mit wie viel Engagement und Expertise in Leipzig Stadtgesellschaft und Stadtrat zusammen mit Fachplanern und Firmen an der Gestaltung einer lebenswerten Stadt arbeiten und nutzbare Freiräume für alle schaffen“, sagt Leipzigs Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal mit Blick auf die Auszeichnung.

Der mit dem 1. Preis und einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro ausgezeichnete „Naturerlebnisraumes Hafenstraße am Lindenauer Hafen“ wurde anteilig aus dem Bund-Länder-Programm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung (WEP) Aufwertungsgebiet Leipzig West 2012-2026“ gefördert. Er hält seit März dieses Jahres vielfältig nutzbare Aufenthalts- und Spielmöglichkeiten bereit. Geplant worden war dieser im Auftrag des Amtes für Stadtgrün und Gewässer vom Büro Grundmann Landschaftsarchitekten. Die Firma Uwe Müller Garten- und Landschaftsbau hatte die Arbeiten ausgeführt.

Grün, kühl, nebenan – Praxisbeispiel Anger Gohlis

Der Sonderpreis für den im April 2023 fertiggestellten Gohliser Anger ist mit 1.000 Euro Preisgeld dotiert. Als Vorhaben „Fokus Stadtplatz – Grün, kühl, nebenan – Praxisbeispiel Anger Gohlis“ wurde die Maßnahme über das Konjunkturprogramm „Nachhaltig aus der Krise“ durch das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft gefördert. Entstanden ist, basierend auf der historischen Angerfläche, eine gut zugängliche zentrale Platzfläche mit Trinkbrunnen, attraktiven Aufenthaltsmöglichkeiten und viel neuem Stadtgrün – geplant vom Landschaftsarchitekturbüro Seelemann und gebaut von der Garten- und Landschaftsbaufirma ST Grünbau.

Die Preisgelder fließen in aktuelle Projekte zur Aufwertung der Leipziger Freiräume und Spielplätze. Rüdiger Dittmar, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Gewässer: „Qualitätsvolle Freiräume, die Ansprüche der Nutzenden, ökologische Qualität und Baukultur vereinen, entstehen nur durch eine intensive Bürgerbeteiligung, eine gute gemeinsame Planung mit den Landschaftsarchitekturbüros sowie die handwerklich gute Umsetzung durch Fachfirmen des Garten-, Landschafts- und Stadtplatzbaus.“

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"