Bauen & Wohnen

Leipzig plant Neubau von Schule und Ballsporthalle am Stadion – Arena soll erweitert werden

Die Stadt Leipzig plant, das Areal am Stadion neu zu gestalten, um es zu einem Ort von Sport und Bildung zu entwickeln. In den nächsten zehn Jahren sollen eine neue Schule und eine weitere Sporthalle entstehen. Die Quarterback Immobilien Arena soll ebenfalls saniert und erweitert werden. Neue Parkmöglichkeiten sollen in Leichtbauweise im Bereich des ehemaligen Schwimmstadions sowie voraussichtlich am Cottaweg entstehen. Eine Zufahrt von Norden soll bei Veranstaltungen den Verkehr im Quartier entzerren. Das Vorhaben wird dem Stadtrat im Frühjahr zur Entscheidung vorgelegt.

Die Neuschaffung von Parkpaletten ist die Voraussetzung, um das Gebiet künftig entwickeln zu können. Momentan blockieren ebenerdige Parkplätze die weitere Entwicklung. Durch den Bau von Parkhäusern sollen Entwicklungsflächen freigelegt werden. Eine neue Ballsporthalle soll auf den momentanen Parkplätzen neben der Arena errichtet werden. Die Erweiterung der Arena und die Entwicklung des Areals werden auf bis zu 150 Millionen Euro geschätzt. Eine Förderung durch den Freistaat ist Voraussetzung für die Realisierung.

Die Arena in Leipzig wurde 2002 eröffnet und ist renovierungsbedürftig. Durch die Erweiterung auf bis zu 15.000 Plätze soll Leipzig zukünftig für nationale Großsportereignisse oder Kulturveranstaltungen wettbewerbsfähig bleiben. Die neue Ballsporthalle mit bis zu 5000 Plätzen wird sowohl für Schulsport als auch für Vereins- und Wettkampfsport genutzt werden.

Hier ist eine Tabelle mit weiteren Informationen:

EntwicklungZeitrahmenKostenFörderung durch den Freistaat
Neue SchuleNächsten 10 JahreNicht bekanntJa
SporthalleNächsten 10 JahreNicht bekanntJa
ArenaEntwicklung ab 2023Bis zu 150 Millionen EuroJa

Für weitere Informationen besuchen Sie www.leipzig.de/stadionumfeld.



Quelle: www.leipzig.de

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"