Leipzig auf der Denkmal-Messe 2022: Geförderte Vorhaben im Fokus

Leipzig auf der Denkmal-Messe 2022: Geförderte Vorhaben im Fokus

Die Stadt Leipzig ist auch in diesem Jahr wieder auf der Messe „denkmal“ (24.-26. November 2022) mit einem eigenen Stand vertreten – und präsentiert auf der Neuen Messe insbesondere geförderte Denkmalsanierungen aus den vergangenen zwölf Jahren.

Katrin Rödiger, Leiterin des Amtes für Bauordnung und Denkmalpflege, sagt: „Die ‚denkmal‘ ist die Leitmesse unseres Fachs, sie spiegelt aktuelle Strömungen wider und ordnet diese ein. Klar, dass wir uns nach der Corona-Pause als Gastgeberstadt auf diesem Forum präsentieren möchten. Im Gepäck haben wir unter anderem unsere neue Publikation zu 30 Jahren kommunaler Denkmalpflege.“ Die Standpräsentation zeigt unter der Überschrift „Gefördert“ die ganze Palette mit öffentlichen Geldern (co-)finanzierter Denkmalsanierungen – vom monumentalen Kirchenbau über denkmalgeschützte Grün- und Gartenanlagen bis hin zur Parkeisenbahn am Auensee.

Die „denkmal“ ist eine europäische Fachmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung. Sie bietet neben der Ausstellung ein umfangreiches Begleitprogramm mit Fachvorträgen und Diskussionen. In diesem Jahr liegt ein Fokus auf den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit. In einem Messeverbund wird parallel auch die internationale Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik – die Mutec – ausgerichtet.

Weitere Informationen

www.leipzig.de/denkmalpflege.

Auch interessant

Grundstein für das neue Gymnasium an der Messe-Allee gelegt

Grundstein für das neue Gymnasium an der Messe-Allee gelegt

Grundstein für das neue Gymnasium an der Messe-Allee gelegt In Leipzig-Wiederitzsch entsteht an der Messe-Allee …