Kiewer Tage in Leipzig – Stadt Leipzig

Es ist kein Zufall, dass die Eröffnung der Kiewer Tage in Leipzig auf den 9. Oktober 2021 fällt. „Man muss nicht weit in die Geschichte zurückgehen, um zu sehen, wie relevant, aktuell und lebendig diese Verbindung heute ist. Unsere gemeinsame Geschichte, die politische Umbrüche, gesellschaftliche Veränderungen und der Strukturwandel, der Kiew und Leipzigs Entwicklung und Identität in den 1990er Jahren prägte, und natürlich die vielen intensiven deutsch-ukrainischen Freundschaften verbinden diese Städtepartnerschaft in ganz besonderem Maße“, betont Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung.

Eröffnungsfotoausstellung „KyivScape: Democracy Freedom“

Gemeinsam mit seinem Kiewer Amtskollegen Dr. Vitali Klitschko eröffnet Jungs Fotoausstellung „KyivScape: Democracy & Freedom“ von Mykhailo Markiv am 9. Oktober 2021, 11 Uhr in den Promenaden Hauptbahnhof, die bis 24. Oktober 2021 zu sehen ist Gespräche mit den Gästen aus Kiew – der Delegation um Vitalij Klitschko gehören insgesamt 15 Experten aus Verwaltung, Kultur und dem Städtepartnerschaftsverein an. Am Abend wird die Bevölkerung Kiews an den Veranstaltungen zum Tag der Friedlichen Revolution teilnehmen, Vitalij Klitschko wird in der Nikolaikirche eine Rede zum Thema Demokratie halten.

Ausstellung im Neuen Rathaus

Die Ausstellung „30 Illustrationen aus Kiew“ aus Kiew wird am 10. Oktober 2021 um 17 Uhr im Foyer des Neuen Rathauses eröffnet. Diese kann bis zum 30. Oktober 2021 während der Öffnungszeiten des Rathauses (Montag bis Donnerstag 8 :00 – 18:00 Uhr, Freitag 8:00 – 15:00 Uhr). Außerdem wird die umfangreiche Publikation „60 Jahre Leipzig-Kiew. Polyphonie einer Städtepartnerschaft“ vorgestellt.

Veranstaltungsübersicht

Einen Überblick über alle weiteren Jubiläumsveranstaltungen, wie den Start der Filmreihe „New Wave – Beste Kurzfilme in der Ukraine 2021“ in der UT Connewitz oder Buchpräsentationen, finden Sie unter leipzig.de/kiew.

Abschlusskonzert

Mit einem Abschlusskonzert am 12. Oktober 2021 enden die Festivaltage in Leipzig. Veranstalter ist die Hochschule für Musik und Theater. Das Konzert (Beginn 19.30 Uhr im Großen Saal, Grassistr. 8) ist thematisch mit dem Jubiläum verbunden. Auf dem Programm stehen Kompositionen des ukrainischen Nationalkomponisten Mykola Lysenko, der von 1867 bis 1869 an der heutigen Universität studierte, in Kiew wirkte und dort 1912 starb. Der gleichnamige Urenkel des Komponisten wird während der ganzen Kiewer Tage in Leipzig und natürlich beim Konzert. Im Konzert werden außerdem Werke des Gründers des Konservatoriums Felix Mendelssohn Bartholdy, Carl Reinecke (Lysenkos Lehrer) und Lysenkos Landsmann Viktor Kosenko in der Besetzung Streichquartett, Gesang und Klavier, Klaviersolo und Orgel zu hören sein. Ergänzt wird das musikalische Programm mit Lesungen aus Lysenkos Briefen von Schauspielstudenten, einer kleinen Ausstellung und einem Sektempfang in der Pause.

Mit den „Leipzig-Tagen in Kiew“, die für den 22. bis 29. Mai 2022 geplant sind, wird das Jubiläum auch in der ukrainischen Hauptstadt gebührend gefeiert.

.

Auch interessant

Ab sofort sind mehr Gäste im Standesamt – Stadt Leipzig möglich

Auch Reden der Registrare werden künftig wieder angeboten, allerdings in verkürzter Form; Außerdem ist eine …