GesundheitInvaliditätKrankheitMedizinOrtheseOttobockSpastik

Innovative Hilfsmittel: OTWorld Leipzig 2024 | Persönliche Erfahrungen von ProthesenträgerInnen

Die Otto Bock SE & Co. KGaA präsentiert auf der OTWorld in Leipzig innovative Hilfsmittel für Menschen mit Behinderungen, die ihnen mehr Bewegungsfreiheit und Lebensqualität ermöglichen. Demo-Anwenderinnen teilen ihre persönlichen Erfahrungen und inspirieren mit ihren Geschichten. Ein Beispiel ist Siglind aus Hannover, die nach einem Autounfall mit Prothesen bei der Polizeireiterstaffel arbeitet.

Ein weiteres Beispiel ist Lena, die trotz einer halbseitigen Lähmung als Krankenschwester arbeitet und dank des L300 Go wieder ein eigenständiges Leben führen kann. Der Exopulse Mollii Suit hilft ihr dabei, gegen Spastiken anzukämpfen und Schmerzen zu lindern.

Björn, auch bekannt als der „Active Amputee“, motiviert Prothesenträger weltweit durch seine Aktivitäten wie Wandern und Bergsteigen. Mit Hilfe eines mikroprozessorgesteuerten Kniegelenks von Ottobock kann er problemlos durch schwieriges Gelände navigieren.

Auch Ayleen, die nach einer Rückenmarksverletzung mit Querschnittlähmung wieder reist, und Sebastian, der nach einem Arbeitsunfall mit Hilfe des DynamicArms von Ottobock als Ausbilder arbeitet, zeigen eindrucksvoll, wie moderne Hilfsmittel ihr Leben verbessern.

Kerstin, die seit über zwei Jahrzehnten an Multipler Sklerose leidet, kann dank des Exopulse Mollii Suits wieder ohne Schmerzen leben. Das smarte Hilfsmittel stimuliert betroffene Muskeln und lindert damit Spastiken und Schmerzen.

Besucherinnen und Besucher der OTWorld haben die Möglichkeit, an interaktiven Shows rund um die Versorgungslösungen von Ottobock und die Menschen dahinter teilzunehmen. Ottobock entwickelt seit über 100 Jahren innovative Versorgungslösungen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und strebt danach, Bewegungsfreiheit, Lebensqualität und Unabhängigkeit zu stärken. Mit über 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 135 Ländern setzt das Unternehmen immer wieder neue Standards in der Branche.

In der folgenden Tabelle sind die Beispiele von Siglind, Lena, Björn, Ayleen, Sebastian und Kerstin mit ihren Hilfsmitteln und Verbesserungen ihres Lebens qualitativ aufgeführt:

PersonHilfsmittelVerbesserung des Lebens
SiglindProthese für PferdewirtinRückkehr zur Arbeit bei Polizeireiterstaffel
LenaL300 Go, Exopulse MolliiRückkehr zur Arbeit als Krankenschwester, Freizeitaktivitäten
BjörnMikroprozessorgesteuertes KniegelenkWandern, Bergsteigen, Reisen
AyleenC-BraceReisen trotz Querschnittslähmung
SebastianDynamicArmAusbilder trotz Armamputation
KerstinExopulse MolliiLeben ohne Schmerzen mit Multipler Sklerose


Quelle: Ottobock SE & Co. KGaA / ots

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"