Grundsteinlegung für Beiersdorf Werk in Leipzig – Stadt Leipzig

Am nördlichen Stadtrand entsteht mit einer Investition von 220 Millionen Euro und zunächst 200 Arbeitsplätzen ein Produktionszentrum für Kosmetikprodukte. Zudem soll in unmittelbarer Nähe ein neues Logistik-Hub für das Unternehmen entstehen, das weitere 400 Arbeitsplätze schaffen soll.

Jedes Jahr im neuen Werk mit einer Grundfläche von 32.000 m²2 Bis zu 450 Millionen Kosmetikprodukte rollen vom Band – insbesondere Deodorants, Haarsprays und Rasierschaum für den gesamten europäischen Markt und Export.

Erstes Großunternehmen der Kosmetikbranche in Leipzig

Oberbürgermeister Burkhard Jung: „Leipzig schreibt seine wirtschaftliche Erfolgsgeschichte fort. Beiersdorf ist das erste große Kosmetikunternehmen, das sich in Leipzig ansiedelt. Spätestens während der Pandemie haben wir gelernt: Kosmetik geht immer! Mit dem Standort Beiersdorf bauen wir unsere Wirtschaft Also die Abhängigkeit von einzelnen Branchen. Das kommt der ganzen Stadt, der gesamten Region, allen Einwohnern zugute.“

Baufortschritt und Transformationsprozess bis Ende 2023

Im März 2021 begannen die Tiefbauarbeiten an den zwölf im Bau befindlichen Gebäuden, in den kommenden Monaten werden bis zu 600 Menschen auf der Baustelle arbeiten.

Im Laufe des Jahres 2022 werden sie die Inbetriebnahme der ersten drei Produktionslinien koordinieren, zwei weitere sollen in Kürze folgen. Wie geplant wird der Großteil der Mitarbeiter aus dem Beiersdorf Werk in Waldheim sukzessive in das neue Produktionszentrum in Leipzig umziehen. Der Transformationsprozess soll im Laufe des Jahres 2023 abgeschlossen sein.

Beiersdorf hat sich Anfang 2020 entschieden, ein neues Florena-Werk in Leipzig-Seehausen zu bauen.

.

Auch interessant

Wettbewerbssieger setzen digitale Innovationen für Tourismus, Umwelt und Bürgerbeteiligung in Leipzig um – Stadt Leipzig

Aus insgesamt 32 Einreichungen wurden die drei Gewinner der in diesem Jahr erstmals ausgetragenen „Smart …