Grippeimpfung: Jetzt Grippe vorwegnehmen – wieder mit mehr Infektionen rechnen!

Influenza wird durch Influenzaviren verursacht und unterscheidet sich von grippeähnlichen Infektionen dadurch, dass die Krankheit schwerer verläuft, längere Erholungszeiten und häufigere Komplikationen wie Lungenentzündung oder Herzmuskelinfektionen hat.

Höhere Infektionszahlen in dieser Saison erwartet

Auch wenn es im vergangenen Jahr aufgrund der Infektionsschutzmaßnahmen gegen das Coronavirus nicht zu der üblichen Grippeepidemie weltweit gekommen ist, wird in dieser Saison wieder mit einer stärkeren Infektionsrate gerechnet. Das Gesundheitsamt appelliert daher, einer Grippe mit einer Grippeimpfung vorzubeugen. In Sachsen wird es für alle Altersgruppen ab 6 Monaten empfohlen.

Die Grippeimpfung ist besonders wichtig für Menschen über 50 Jahre, für chronisch Kranke und für Schwangere, deren Risiko für eine schwere Erkrankung höher ist. Aber auch medizinisches und pflegerisches Personal sollte geimpft werden. Das schützt sich selbst, andere und auch das Gesundheitssystem vor Überlastung.

Am besten bis Anfang Dezember gegen Grippe impfen, eine gleichzeitige Impfung gegen COVID-19 ist möglich. Für Menschen über 60 steht ein hochdosierter Grippeimpfstoff zur Verfügung, der speziell für diese Altersgruppe entwickelt wurde. Alle über 60-Jährigen sollten zudem gegen Pneumokokken und COVID-19 geimpft werden.

Eine Grippeimpfung ist in Hausarztpraxen möglich, auch Fachärzte halten den Impfstoff bereit. Zudem bieten viele Unternehmen ihren Mitarbeitern vor Ort eine Grippeimpfung an. Impftermine können beim Gesundheitsamt der Stadt Leipzig unter der Telefonnummer 0341 123-6934 vereinbart werden.

.

Auch interessant

Selbsthilfegruppe für Menschen in oder nach Psychotherapie – Stadt Leipzig

Nach einer langjährigen psychotherapeutischen Therapie, sei es ambulant oder stationär, fällt es manchen Menschen schwer, …