Fotoausstellung zeigt historische Handschwengelpumpen

Fotoausstellung zeigt historische Handschwengelpumpen


Vom 11. bis zum 30. September 2022 können Interessierte im Stadtbüro (Burgplatz 1/Stadthaus, Zugang über Markgrafenstraße 3) eine Ausstellung über die historischen Handschwengelpumpen in Leipzig ansehen. Die Sammlung des Arbeitskreises Gohliser Geschichte des Leipziger Geschichtsverein e. V. zeigt die Entwicklung, Gestaltung, Standorte und Perspektiven der Wasserpumpen in Leipzig.

Als eine der wenigen Städte in Deutschland ließ Leipzig ab Mitte des 19. Jahrhunderts die gusseisernen Gehäuse öffentlicher Handschwengelpumpen künstlerisch gestalten. Fünf verschiedene Grundtypen der Pumpen finden sich noch heute in der Innenstadt und verteilt über das gesamte Stadtgebiet. Jedoch sind von den über 230 Pumpen nur noch etwa 50 erhalten. Obwohl sie als Markenzeichen der Stadt gelten und denkmalgeschützt sind, sind viele vom Verfall bedroht. Bereits 30 Pumpen wurden restauriert, wovon nur noch die Hälfte Wasser spendet. Um die Handschwengelpumpen wieder nutzen zu können, zum Beispiel zum Gießen von Stadtbäumen, möchte die zivilgesellschaftliche Initiative künftig weitere reaktivieren.

Die Fotoausstellung wird am Tag des offenen Denkmals, am Sonntag, den 11. September 2022 um 15 Uhr eröffnet. Anschließend führt um 15:30 Uhr ein Innenstadtrundgang zu den restaurierten historischen Handschwengelpumpen. Danach kann die Ausstellung Montag und Freitag, 13 bis 16 Uhr, sowie Dienstag bis Donnerstag, 13 bis 18 Uhr, betrachtet werden.

Auch interessant

Sportförderung: Anträge sind bis zum 30. September 2022 abzugeben

Sportförderung: Anträge sind bis zum 30. September 2022 abzugeben Für die Sportförderung des Jahres 2023 …