Erste Konferenz des Forschungsinstituts für sozialen Zusammenhalt in Leipzig – Stadt Leipzig

Als Verein von elf Universitäten und Forschungseinrichtungen analysiert das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Forschungsinstitut für sozialen Zusammenhalt (FGZ) die aktuellen Herausforderungen, mit denen der soziale Zusammenhalt aus einer breiten interdisziplinären Perspektive konfrontiert ist.

Wer ist da?

Der Politikwissenschaftler Cas Mudde (Athen, Georgia), der Historiker Till van Rahden (Montreal), die Politikwissenschaftlerin Barbara Perry (Charlottesville), die Soziologen Michèle Lamont (Harvard) und Arlie Hochschild (Berkeley) werden sich am 10. November per Videokonferenz treffen und 11, 2020) und Jutta Allmendinger (Berlin) sowie der Literaturwissenschaftler Albrecht Koschorke (Konstanz) und diskutieren Fragen des sozialen Zusammenhalts aus ihrer jeweiligen Perspektive und im internationalen Vergleich.

Zugang zur Konferenz

Aufgrund der aktuellen Pandemiebedingungen findet die Veranstaltung online statt. Die Lautsprecher werden per Video verbunden. Der Live-Stream wird auf dem YouTube-Kanal der Universität Leipzig übertragen. Der Livestream für die Veranstaltung wird hier ausgestrahlt: https://www.youtube.com/channel/UCDuHm9cBTiOynDH93ywJaDw

.

Auch interessant

Schulkalender Berufs- und Studienorientierung 2021 – Unternehmen und Veranstalter setzen verstärkt auf digitale Angebote

Viele Veranstaltungen finden nicht in Präsenz statt, daher setzen Veranstalter und Unternehmen verstärkt auf digitale …

Schreibe einen Kommentar