Die Stadt erstellt ein Entwicklungskonzept für Knautkleeberg-Knauthain – Stadt Leipzig

Dieses Konzept soll den politischen Gremien im Herbst 2021 zur Entscheidung vorgelegt werden. Dies wurde nun von den Stadtbehörden auf Vorschlag von Bürgermeisterin Dorothee Dubrau beschlossen und ein entsprechendes Konzept für die Beteiligung der Öffentlichkeit vorgelegt.

Ein erster Auftakt dazu sind zwei geführte Wanderungen im Distrikt am Samstag, den 4. Juli 2020, die jeweils rund 3,5 Kilometer lang sind. In Begleitung von Mitarbeitern des Stadtplanungsbüros und einer beauftragten Bürogemeinschaft werden verschiedene für die Diskussion relevante Stationen westlich und östlich der Eisenbahnlinie besucht. Ziel ist es, miteinander über Stärken, Herausforderungen und mögliche Entwicklungsmöglichkeiten im Distrikt zu sprechen. Die erste Tour beginnt um 10 Uhr am Bahnhof Knauthain, die zweite um 15 Uhr in der Hoffnungskirche. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir bitten Sie, eine Gesichtsmaske zu tragen.

Hintergrund

Vor dem Hintergrund des Bevölkerungswachstums in Leipzig wird der Bauraum in Innenstädten immer knapper. Um den Wohnbedarf der Bevölkerung kontinuierlich zu decken, müssen weitere Baulandreserven aktiviert werden. Besonders gefragt sind die Außenbezirke für den individuellen Wohnungsbau. Gleichzeitig signalisiert die dort lebende Bevölkerung bereits zusätzliche soziokulturelle und infrastrukturelle Bedürfnisse, wie z. B. eine seniorenfreundlichere Unterbringung, verbesserte lokale Annehmlichkeiten, zusätzliche Sportbereiche im Freien oder ein erweitertes Angebot an Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche. Die bestehenden Freiraumstrukturen, die grundsätzlich dafür in Frage kommen, werden jedoch in Zukunft für die Schaffung von frischer und kalter Luft zunehmend an Bedeutung gewinnen. Unabhängig davon haben sie bereits eine wichtige Funktion als landwirtschaftliche Produktionsflächen.

In Knautkleeberg-Knauthain soll nun ein Konzept entwickelt werden, das den Rahmen für die zukünftige Entwicklung umreißt. Was ist für diesen Teil der Stadt im stadtweiten Kontext angemessen und nachhaltig? Zu diesem Zweck sollen verschiedene analoge und digitale Formate zur Information und Teilnahme stattfinden. Die Formate sollten möglichst unterschiedliche Zielgruppen ansprechen, beispielsweise Kinder und Jugendliche, Pendler oder Senioren.

zusätzliche Information

www.leipzig.de/ortteileentwicklung-suedwest.de

Auch interessant

„Senior Women in Leipzig stricken Babyschuhe“ – Stadt Leipzig

Mit der Ausgabe des Baby-Starterpakets können frischgebackene Eltern in Leipzig im Familieninformationsbüro ein Paar handgestrickte …

Schreibe einen Kommentar