Ausstellung im Grassi Museum: Die Kunst des Polsterns

Ausstellung im Grassi Museum: Die Kunst des Polsterns

Ausstellung im Grassi Museum: Die Kunst des Polsterns

„Besessen“ nennt sich die Ausstellung im Grassi Museum für angewandte Kunst Leipzig, die vom 24. November 2022 bis zum 26. März 2023 bewundert, getestet und erfühlt werden kann. Mehr als 100 Polstermöbel der vergangenen 400 Jahre lassen die Entwicklungsgeschichte des Polsterns und die normalerweise verborgene Polstertechnologie mit allen Sinnen erleben.

  • Gestreifter, gepolsteter Stuhl aus einem Metallgestell mit holzernen Armlehnen
    Armlehnsessel, Modell H-91, Entwurf: Jindrich Halabala, um 1930, Spojené UP Závody, Brünn, Löffler-Collection, Reichenschwand
    © Löffler-Collection, Reichenschwand
  • Brauner, mit Leder überzogener Sessel. Die Armstützen sind so hoch wie die Rückenlehne
    Klubsessel, Frankreich oder Deutschland (?), um 1925, Löffler-Collection, Reichenschwand
    © Löffler-Collection, Reichenschwand

Gepolsterte Sitzgegenstände sind mehr oder weniger als beständige Begleiter des Alltags bekannt. Polster sind behaglich, sie vermitteln Geborgenheit und versprechen Komfort, sie besitzen ein spezifisches Design, behaupten oder schaffen Status und erzählen Geschichte(n). Das Innenleben spielt dabei meist eine untergeordnete Rolle. Die Ausstellung „Besessen. Die geheime Kunst des Polsterns“ wagt einen Blick ins Innere und vermittelt sinnlich und spielerisch Wissenswertes, lädt zum vergleichenden Probesitzen ein und stellt dar, warum das Polstern immer auch Teil einer Kultur- und Sozialgeschichte ist.

Eine Sammlung unterschiedlichster Exponate

Vom Renaissance-Stuhl über den Ratssessel des frühen 17. Jahrhunderts, vom ersten Fitnessgerät Chamber Horse des späten 18. Jahrhunderts bis zum Designobjekt und den Experimenten der letzten Jahrzehnte präsentiert die Ausstellung Polstermöbel herausragender Gestalterinnen und Gestalter zusammen mit anschaulichen Modellen, Textilien, Film- und Bilddokumenten. Die Exponate stammen aus der museumseigenen Sammlung, der Löffler-Collection in Reichenschwand sowie von weiteren musealen und privaten Leihgebern. Intensiv beteiligt sind Mitglieder der Restauratoren im Handwerk e.V., Fachbereich Raumausstatter-Handwerk, Schloss Raesfeld.

Aufbau der Ausstellung

Die Ausstellung besteht aus drei Bereichen. Sie beginnt mit einer thematischen Einführung anhand Polstermöbel, die den Wandel von Anschauungen, Moden, Techniken und Materialien präsentieren. Über einen abgedunkelten Klangtunnel wird der zweite Bereich erreicht, in dem Arbeits- und Nutzgeräusche das handwerkliche Schaffen akustisch erlebbar machen. Weiter führt der Weg in einen großen Aktionsraum, in dem verschiedene Polstersessel praktisch ausprobiert werden dürfen. Fühlen, Tasten und Sitzen ist ausdrücklich erwünscht. In der Orangerie werden Polsterstühle des 20. Jahrhunderts aus der Löffler-Collection gezeigt.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen: 10 bis 18 Uhr
Montags sowie am 24. und 31. Dezember 2022 geschlossen

Eintritt

Bis 18 Jahre kostenfrei
Erwachsene 8,00 Euro
ermäßigt 5,50 / 4,00 Euro

Auch interessant

Überarbeitete Gewässerunterhaltungssatzung regelt die Kosten neu

Überarbeitete Gewässerunterhaltungssatzung regelt die Kosten neu Leipzig will die Refinanzierung der Pflege und Unterhaltung von …