AutoAuto / VerkehrFeliciaHistorischesJubiläumOctavia

65 Jahre Škoda Octavia und Felicia: Erfolgsgeschichte und technische Innovationen

In diesem Jahr feiern zwei ikonische Modellbezeichnungen von Škoda ihr 65. Jubiläum, die auch für die heutige Position des Autoherstellers eine bedeutende Rolle spielen: Octavia und Felicia. Beide Modelle wurden erstmals auf dem Genfer Autosalon im März 1959 vorgestellt und sind bis heute eng mit der Marke verbunden. Der Škoda Octavia, der aktuell in seiner vierten Generation erhältlich ist, ist das meistverkaufte Modell des Herstellers und hat bisher über sieben Millionen Kunden in mehr als 60 Märkten überzeugt.

Die Präsentation der Octavia und Felicia Modelle auf dem Genfer Autosalon markierte im März 1959 einen Wendepunkt für den tschechischen Autohersteller. Der Octavia, benannt nach dem lateinischen Wort „octava“ für „die Achte“, war das achte Modell von Škoda nach 1945. Mit einer Leistung von bis zu 45 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 115 km/h war das Fahrzeug ein Erfolg auf dem Automobilmarkt. Die Felicia, ein attraktives Cabrio mit einer Leistung von 50 PS, wurde sogar auf der New York Auto Show im April 1959 präsentiert und erregte viel Aufmerksamkeit.

Die modernen Neuauflagen von Octavia und Felicia in den 1990er Jahren trugen zur Wiederbelebung der legendären Namen bei. Die vierte Generation des Škoda Octavia wurde erst kürzlich im Februar 2024 umfassend aufgewertet und bleibt eines der beliebtesten Autos in Europa. Mit über sieben Millionen verkauften Exemplaren ist der Škoda Octavia eine tragende Säule der Škoda Modellpalette.

In der folgenden Tabelle sind einige technische Daten der Octavia und Felicia Modelle aufgeführt, die ihre Bedeutung und Leistung verdeutlichen:

ModellLeistungHöchstgeschwindigkeitProduzierte Einheiten
Octavia40-45 PS110-115 km/hÜber 7 Millionen
Felicia50 PSUnbekanntFast 15.000


Quelle: Skoda Auto Deutschland GmbH / ots

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"