Allgemein

30 Jahre Trägerschaft: Ginko-Baum für Tierschutzverein Leipzig

30 Jahre Trägerschaft: Ginko-Baum für Tierschutzverein Leipzig

Ein Ginko-Baum wird künftig den Katzen im Tierheim Breitenfeld Schatten spenden.

  • Mehrere Blätter des Ginkgobaumes mit Baum im Hintergrund

Gepflanzt hat ihn Leipzigs Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal, um die 30-jährige Trägerschaft des stadteigenen Tierheims durch den Ersten Freien Tierschutzverein Leipzig und Umgebung e.V. zu würdigen. Der Ginko bilboa steht seit heute im Katzenpark des Tierheims. Neben Hunden und den schwer vermittelbaren Vögeln und Reptilien machen Katzen den Großteil der aufgenommenen Tiere aus.

Unterbringung, Versorgung und Vermittlung seit 1992

„Die im Tierheim beschäftigten und die ehrenamtlichen Tierschützer sorgen dafür, dass die Tiere auf hohem Niveau untergebracht und versorgt sind“, erläutert Heiko Rosenthal. „Seit der Übernahme der Tierheim-Trägerschaft am 8. Mai 1992, damals noch in der Max-Liebermann-Str.  89, kümmert sich der Verein quasi Tag und Nacht mit Sachverstand um die untergebrachten Schützlinge. Mit der Baumpflanzung wollen wir als Stadt Leipzig dieses jahrzehntelange Engagement des 1875 gegründeten Vereins als zuverlässiger Vertragspartner und Betreiber des Tierheims würdigen.“

Der Erste Freie Tierschutzverein Leipzig und Umgebung e. V. übernimmt zudem seit 2004 regelmäßig an 26 Wochen im Jahr den Tierfahrdienst im Rahmen des amtstierärztlichen Rufbereitschaftsdienstes.

In den letzten drei Jahrzehnten wurden jährlich rund 250 durch das Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt und andere städtische Behörden eingewiesene bzw. sichergestellte Tiere sowie zusätzlich insgesamt knapp 500 Fundtiere aufgenommen, versorgt und in ein neues Zuhause vermittelt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"