Stadt sichert Eigentum in der Wolfgang-Heinze-Straße – Stadt Leipzig

Thomas Dienberg: „Dies ist ein gutes Beispiel für die vorbeugende Land- und Grundstücksverwaltung der Stadt Leipzig. Zusätzliches Land kann für die Schaffung eines erschwinglichen und kostengünstigen Wohnraums gesichert werden.“

Auf dem Grundstück sollen mindestens 32 Wohneinheiten gebaut werden. Mehr als die Hälfte davon soll für den sozialen Wohnungsbau und für Gruppen mit besonderen Bedürfnissen aus dem Distrikt entwickelt werden. Darüber hinaus sind im Erdgeschoss Räume geplant, die von der Öffentlichkeit oder für kleine Unternehmen genutzt werden können. Die Stadt kauft die Immobilie von der Bundesagentur für Immobilienaufgaben (BImA) und nutzt die Rabattrichtlinien der Bundesregierung, nach denen für jeden geschaffenen Sozialwohnungsbau ein Rabatt von 25.000 Euro gewährt wird.

Die Immobilie soll Interessenten im Rahmen eines konzeptionellen Prozesses unter Verwendung vererbbarer Baurechte zur Verfügung gestellt werden. Das am besten bewertete Konzept wird mit dem Auftrag ausgezeichnet und kann auf dem Grundstück umgesetzt werden. Gleichzeitig findet ein weiterer Konzeptprozess für die Immobilie in der Georg-Schwarz-Straße 81 im Stadtteil Leutzsch statt. Diese wurde bereits von der Bundesregierung erworben und soll mit mindestens vier Wohnungen gebaut werden.

Interessenten konnten kürzlich beide Immobilien beantragen.

zusätzliche Information

Am 20. Mai 2021 findet ein Kolloquium für Fragen zum Konzeptprozess statt.

www.leipzig.de/konzeptverfahren

.

Auch interessant

Anmeldungen für den Tag des offenen Denkmals 2021 sind jetzt möglich – Stadt Leipzig

Das diesjährige Motto zielt auf ungewöhnliche, weniger offensichtliche Denkmäler ab: Zum Beispiel sollten technische und …

Schreibe einen Kommentar

How to whitelist website on AdBlocker?