Im Falle einer Koronaverletzung: Nach Angaben der Polizei floh Embolo über das Dach - Gladbach-Trainerin Rose kündigt Rückkehr an

Merz-Konkurrent für den Bundestag steigt aus

Düsseldorf. Einer der Wettbewerber von Friedrich Merz (CDU) für die Bundestagskandidatur im Hochsauerlandkreis in Nordrhein-Westfalen zieht sich aus dem Rennen zurück. Der Anwalt Bernd Schulte erklärte am Freitag in einem Brief, dass er von seiner Kandidatur zurücktreten werde. Er werde Merz unterstützen, sagte der 35-jährige Schulte. Schulte leitet das Büro der NRW-Staatskanzlei Nathanael Liminski. Die dpa hat den Brief erhalten.

Dies bedeutet, dass der frühere Fraktionsvorsitzende der Union, Merz (65), noch einen Gegenkandidaten für die Bundestagskandidatur hat. Der derzeitige Abgeordnete des Wahlkreises, Patrick Sensburg, hatte angekündigt, dass er wieder kandidieren werde. Der Verwaltungsexperte trat 2009 die Nachfolge von Merz als Mitglied des Hochsauerlandkreises im Bundestag an.

Rund 480 CDU-Delegierte aus dem Hochsauerland wollen Mitte April bei einem Treffen entscheiden, wer Ende September die Bundestagswahl abschicken soll. Merz wurde von zwei Stadtverbänden nominiert. Er hat gute Chancen, von den Hochsauerland-Delegierten nominiert zu werden. Merz hatte im Januar den Kampf um den CDU-Bundesvorsitz gegen Armin Laschet verloren.

Inspiriert vom LVZ Newsticker -> Zum kompletten Artikel

Auch interessant

Stadtrat genehmigt Doppelbudget 2021/2022 mit einem Volumen von 2 Milliarden Euro – Stadt Leipzig

Andererseits war 2019 mit seiner guten wirtschaftlichen Stärke und dem sprudelnden Steuereinkommen das erfolgreichste Jahr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How to whitelist website on AdBlocker?