Im Falle einer Koronaverletzung: Nach Angaben der Polizei floh Embolo über das Dach - Gladbach-Trainerin Rose kündigt Rückkehr an

Die FIFA-Machthaber klären die Handball-Regel – leichte Entschärfung ab dem 1. Juli

In der hitzigen Diskussion um die Handballregel haben die Machthaber des Weltfußballverbandes FIFA die Regeln präzisiert. FIFA-Präsident Gianni Infantino bezeichnete es als „die bedeutendste“ Änderung, dass ein unbeabsichtigter Handball eines Teamkollegen unmittelbar vor dem Erreichen eines Tores oder einer sich ergebenden Torchance künftig nicht mehr bestraft wird. Diese Regel war in den Vorschriften relativ neu, ein Handball des Torschützen wird auf jeden Fall immer noch gepfiffen, ob absichtlich oder unbeabsichtigt.

Anzeige

„Das IFAB war der Meinung, dass dies ein Schritt zu weit sein könnte“, sagte Infantino. Grundsätzlich ist klar, „dass Fußball mit den Füßen gespielt wird“.

Auf seiner Generalversammlung am Freitag hat das IFAB klargestellt, dass nicht jeder Handball ein Pflichtverbrechen ist. Die Schiedsrichter hätten weiterhin die Freiheit zu beurteilen, wann der Körperbereich durch Arme und Hände „unnatürlich vergrößert“ wird. Dies ist der Fall, wenn die Position der Arme und Hände keine verständliche Folge der Körperbewegung des Spielers in der spezifischen Situation ist, wurde nun festgelegt.

Grundsätzlich gelten die neuen Regeln ab dem 1. Juli, aber die Verbände haben die Möglichkeit, sie früher einzuführen, sagte die FIFA. Über entscheidende Änderungen der Abseitsregel, die im IFAB noch diskutiert wird, wurde nicht abgestimmt.

Inspiriert vom LVZ Newsticker -> Zum kompletten Artikel

Auch interessant

Stadtrat genehmigt Doppelbudget 2021/2022 mit einem Volumen von 2 Milliarden Euro – Stadt Leipzig

Andererseits war 2019 mit seiner guten wirtschaftlichen Stärke und dem sprudelnden Steuereinkommen das erfolgreichste Jahr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How to whitelist website on AdBlocker?