Im Falle einer Koronaverletzung: Nach Angaben der Polizei floh Embolo über das Dach - Gladbach-Trainerin Rose kündigt Rückkehr an

„Die anderen müssen mich verfolgen“: Eisenbichler vor dem Showdown

Entspannt, um Ihren Titel zu verteidigen? Markus Eisenbichler lässt sich bei der Weltmeisterschaft in Oberstdorf nicht vor dem großen Bergindividuum unter Druck setzen.

„Ich habe überhaupt keinen Stress, die anderen müssen mich verfolgen“, sagte der 29-Jährige nach dem dritten Platz in der Skisprungqualifikation und tätschelte sein Trikot mit den Worten „Weltmeister 2019“. Der Bayer gewann vor zwei Jahren Gold bei der Weltmeisterschaft in Tirol vor seinem Freund Karl Geiger.

Im Moment denkt er kaum an den großen Triumph auf Bergisel in Innsbruck, sagte „Eisei“ und fügte hinzu: „Wenn ich es mir noch einmal ansehe, kommen die Gefühle wieder auf. Aber ich lebe im Hier und Jetzt.“

Ähnlich sieht es Geiger, der im gemischten Team mit Eisenbichler, Katharina Althaus und Anna Rupprecht in Oberstdorf bereits Silber auf dem normalen Hügel und Gold im gemischten Team gewonnen hatte. „Innsbruck war vor zwei Jahren, ich schaue gerne zurück, aber morgen ist ein völlig neuer Tag“, sagte er. „Was vor zwei Jahren war, kann ich morgen nicht mehr kaufen.“

Der 28-Jährige bezeichnete das koronabedingte Versagen des Saison-Dominators und Weltcup-Gesamtsiegers Halvor Egner Granerud aus Norwegen als „extrem bitter für ihn“. Geiger selbst war in dieser Saison bereits aufgrund eines positiven Koronatests gescheitert und pünktlich zum Four Hills-Turnier aus der Quarantäne zurückgekehrt.

Severin Freund feiert heute eine andere Art der Rückkehr (17.00 Uhr / ZDF und Eurosport). Der 32-Jährige bestreitet seinen ersten Weltmeisterschaftswettbewerb seit den Titelkämpfen im schwedischen Falun im Jahr 2015. Damals hatte Freund zwei Gold- und eine Silbermedaille gewonnen. In den letzten Jahren hatte der ehemalige Springreiter mehrere Verletzungen weit zurückgeworfen. „Es bedeutet mir sehr viel“, sagte Freund über sein Comeback. „Nicht viele im Team hätten gedacht, dass ich es im Sommer schaffen könnte. Es ist eine ziemlich beeindruckende Leistung, also bin ich sehr glücklich.“

© dpa-infocom, dpa: 210304-99-693327 / 3

dpa

.

Inspiriert vom LVZ Newsticker -> Zum kompletten Artikel

Auch interessant

Stadtrat genehmigt Doppelbudget 2021/2022 mit einem Volumen von 2 Milliarden Euro – Stadt Leipzig

Andererseits war 2019 mit seiner guten wirtschaftlichen Stärke und dem sprudelnden Steuereinkommen das erfolgreichste Jahr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How to whitelist website on AdBlocker?