Im Falle einer Koronaverletzung: Nach Angaben der Polizei floh Embolo über das Dach - Gladbach-Trainerin Rose kündigt Rückkehr an

Die Luftfahrtlobby möchte eine Teststrategie anstelle einer pauschalen Quarantäne

Wiesbaden. Angesichts der extrem geringen Passagierzahl hat der Bundesverband der Deutschen Luftfahrtindustrie (BDL) erneut eine wirksame Koronateststrategie gefordert, um wieder mehr Flugreisen zu ermöglichen. „Die weitreichenden Reisebeschränkungen sind ein falsches Instrument zur Bekämpfung von Pandemien, da die pauschalen Quarantänevorschriften nicht kontrolliert werden können, sondern den notwendigen Verkehr zum Erliegen bringen“, sagte BDL-Präsident und Lufthansa-Manager Peter Gerber am Montag. Dies schadet der exportorientierten deutschen Industrie.

Geimpfte und negativ getestete Urlauber sollten frei reisen dürfen

Eine effektive Teststrategie würde mehr Sicherheit bei der Infektionskontrolle schaffen, das Importrisiko verringern und gleichzeitig mehr Mobilität ermöglichen, sagte Gerber vor den erneuten Konsultationen der Bundesländer in dieser Woche. Mit zusätzlichen strengen Einreiseverboten wie in den USA müssten auch sichere Reisekorridore eingerichtet werden. Personen, die geimpft wurden und bei denen nachgewiesen wurde, dass sie negativ getestet wurden, sollten frei reisen dürfen und von den Quarantänevorschriften ausgenommen sein.

Derzeit werden laut BDL wöchentlich nur 8 Prozent der Passagiere aus der Vorkrisenzeit auf deutschen Flughäfen abgefertigt. Die Flugverfügbarkeit lag Mitte Februar bei 14 Prozent des Vorkrisenniveaus.

Inspiriert vom LVZ Newsticker -> Zum kompletten Artikel

Auch interessant

Stadtrat genehmigt Doppelbudget 2021/2022 mit einem Volumen von 2 Milliarden Euro – Stadt Leipzig

Andererseits war 2019 mit seiner guten wirtschaftlichen Stärke und dem sprudelnden Steuereinkommen das erfolgreichste Jahr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How to whitelist website on AdBlocker?