Im Falle einer Koronaverletzung: Nach Angaben der Polizei floh Embolo über das Dach - Gladbach-Trainerin Rose kündigt Rückkehr an

Salma Hayek weinte vor der Sexszene mit Antonio Banderas

Berlin. Die Schauspielerin Salma Hayek (54) sagte, die Sexszene in dem Film „Desperado“ von 1995 sei so unangenehm, dass sie weinte. „Als wir mit den Dreharbeiten beginnen wollten, fing ich an zu schluchzen“, sagte Hayek im Podcast „Armchair Expert“, wie die Zeitschrift „Insider“ am Dienstag schrieb. Während der Szene mit ihrem Kollegen Antonio Banderas musste sie immer an Vater und Bruder denken. Sie wollte, dass ihr Vater „nichts als stolz“ auf sie war – deshalb verließen sie und ihre Familie den Saal an dieser Stelle im Kino.

Als sie die Rolle annahm, war eine Sexszene mit Banderas nicht im Drehbuch, sagte Hayek. „Es wurde vom Studio angefordert, als sie die Chemie sahen.“ Sie hatte große Schwierigkeiten damit, stimmte dann aber zu. Die Szene wurde am Set mit nur wenigen Anwesenden gedreht. Weil sie während der Aufnahmen geweint hat, gibt es viele Schnitte.

Hayek sagte, dass die Tränen selbst für sie am Set peinlich waren. Banderas sagte ihr dann, dass er sich schrecklich fühlte. Ihr Filmpartner war ein absoluter Gentleman – sie sind immer noch gute Freunde, betonte Hayek. Regisseur Rodriguez hat sie auch nie unter Druck gesetzt.

Inspiriert vom LVZ Newsticker -> Zum kompletten Artikel

Auch interessant

Im Falle einer Koronaverletzung: Nach Angaben der Polizei floh Embolo über das Dach - Gladbach-Trainerin Rose kündigt Rückkehr an

Tui-Chef hofft auf eine Corona-Impfbescheinigung und Schnelltests

Hannover. Laut der Tourismusgruppe Tui sind die Vorbereitungen für die Sommerferien unter Corona-Bedingungen auf einem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How to whitelist website on AdBlocker?