Im Falle einer Koronaverletzung: Nach Angaben der Polizei floh Embolo über das Dach - Gladbach-Trainerin Rose kündigt Rückkehr an

Erdogan will eine Sicherheitszone und weitere militärische Operationen

Istanbul. Nach der letzten Operation im Nordirak will der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die militärischen Operationen seines Landes ausweiten.

Umso entschlossener ist es, „einen Sicherheitsbereich jenseits unserer Grenzen zu schaffen, um unser Volk und unseren Staat zu schützen“, sagte Erdogan am Dienstag vor Anhängern seiner islamisch-konservativen Regierungspartei AKP in der Schwarzmeerprovinz Trabzon.

Die jüngste Militäroperation in der irakischen Region Gara hat diese Resolution verstärkt. „Gara ist gefallen, mit Gottes Hilfe ist es jetzt vorbei“, sagte er.

„Wir werden unsere Aktivitäten, die wir seit einiger Zeit durchführen und wichtige Fortschritte erzielt haben, in Zukunft auf Regionen ausweiten, in denen die Bedrohung immer noch groß ist“, sagte Erdogan.

Video

Verhaftungen bei Protesten an einer türkischen Universität

Demonstranten protestieren gegen die Ernennung des Universitätsdirektors durch Präsident Erdogan. © Reuters

Er erwähnte den Irak und Syrien nicht ausdrücklich, aber in der Vergangenheit hat die Türkei wiederholt militärische Maßnahmen gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK im Irak und gegen die kurdische Miliz YPG und die terroristische Miliz IS in Syrien ergriffen. Die Türkei besetzt Grenzregionen in Syrien.

Eine fünftägige türkische Offensive letzte Woche in der nordirakischen Grenzprovinz Dohuk zielte auch darauf ab, türkische Geiseln zu befreien, die dann tot aufgefunden wurden. Ankara beschuldigt die PKK, die 13 Gefangenen, darunter Soldaten und Polizisten, hingerichtet zu haben. Die PKK hingegen gab an, bei türkischen Bombenangriffen ums Leben gekommen zu sein.

Erdogan sagte, dass die „Terroristen“ im Land und jenseits der Grenzen „keine Luft zum Atmen bekommen“. Man will es dabei nicht belassen. „Damit wir keinen weiteren Angriff wie diesen erleben, bleiben wir so lange wie nötig an den Orten, die wir uns gesichert haben.“

Die PKK ist eine Terrororganisation in der Türkei, in Europa und in den USA. Für die Türkei ist die kurdische Miliz YPG der syrische Zweig der PKK und damit auch eine terroristische Organisation. Die USA hingegen sehen die YPG als Verbündeten im Bürgerkriegsland Syrien. Die türkische Regierung nennt manchmal nicht nur Mitglieder militanter Organisationen, sondern auch Mitglieder der Opposition, Menschenrechtsaktivisten und Journalisten als Terroristen.

Inspiriert vom LVZ Newsticker -> Zum kompletten Artikel

Auch interessant

Im Falle einer Koronaverletzung: Nach Angaben der Polizei floh Embolo über das Dach - Gladbach-Trainerin Rose kündigt Rückkehr an

Tui-Chef hofft auf eine Corona-Impfbescheinigung und Schnelltests

Hannover. Laut der Tourismusgruppe Tui sind die Vorbereitungen für die Sommerferien unter Corona-Bedingungen auf einem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How to whitelist website on AdBlocker?