11. August 2020

Baumfällarbeiten im Johannapark unumgänglich

Neben einem Bergahorn, welcher der Rußrindenkrankheit zum Opfer gefallen ist, werden drei abgestorbene Birken gefällt. Die betroffenen Bäume sind nicht mehr bruchsicher und befinden sich in der Nähe von stark genutzten Aufenthaltsbereichen des Parks.

Es wird sichergestellt, dass Vögel und baumbewohnende Tiere nicht beeinträchtigt werden. Bäume auf historischen Standorten werden nach Möglichkeit nachgepflanzt. Für Beeinträchtigungen, die durch die Arbeiten entstehen, wird um Verständnis gebeten.

Quelle: Leipzig.de

Auch interessant

Dr. Stefan Weppelmann soll neuer Leitweglenkungdes Museums welcher bildenden Künste werden

Der 1970 im nordrhein-westfälischen Dülmen geborene Weppelmann könnte damit auf Dr. Alfred Weidinger folgen, der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.